Materialien

In aller Regel verwende ich schöne einheimische Hölzer wie Eibe, Kirsche, Apfel, Zwetschge, Birne, Hainbuche, Wacholder, Flieder, Goldregen, Schwarzdorn, Erle, Birke, Kornelkirsche etc. Gelegentlich gelangen besondere Hölzer wie Johannisbrotbaum, Mandel oder Pitchpine zum Einsatz, die auf verschiedenen Wegen zu mir gefunden haben.

Tropenholz verwende ich nur, wenn es schon einmal irgendwo verbaut war und jetzt, statt in der Kehrichtverbrennung zu enden, als Schreibgerät ein drittes Leben bekommt.

Kunststoffe wie Acryl sowie mit Epoxid-Harzen oder Plexiglas etc. «stabilisiertes» minderwertiges Holz verwende ich nicht. Unsere Wälder und Gärten schenken uns wertvolle Hölzer im Überfluss.

Alle übrigen Teile meiner Schreibgeräte sind aus hochwertigen Materialien, wie sie üblicherweise für Schreibgeräte im Mittel- bis Hochpreissegment verwendet werden: Chrom, Titan, Rhodium, Gold (10 oder 24K). Auch die Qualität der Dreh- bzw. Klickmechanik sowie der Füllfeder-Komponenten entspricht derjenigen bekannter Marken wie Parker etc.

Zu allen Schreibern sind in Papeterien Ersatzminen erhältlich. An Stelle einer Grossraumkugelschreibermine («Parker») kann auch eine Parker-Gel-Mine eingesetzt werden. Gel-Minen brauchen wie Rollerball-Minen keinen Druck. Das Eigengewicht des Schreibgeräts ermöglicht ein absolut ermüdungsfreies Schreiben.

Die Minen- und Tintentechnik wird von den guten Herstellern wie Schneider oder Schmidt laufend weiterentwickelt, zum Teil auch mit neuen Namen wie «easyFLOW» und anderen. Am besten in einer gut sortierten Papeterie nachfragen und ausprobieren! Nehmen Sie dazu Ihr schreibHolz mit, um sicherzustellen, dass die Mine passt.

Jeder Schreiber wird in einem schwarzen Samtetui mit Zugbändel geliefert.

Die Pflege

Roh belassenes Holz würde selbst in sauberen Händen schnell schmutzig. Jedes schreibHolz wird zuerst mit Baumnussöl eingelassen, dann mit einer Kombination aus verschiedenen natürlichen Ölen und Wachsen behandelt und anschliessend poliert. So behält das Holz seinen natürlichen Mattglanz und den typischen Griff. Ein gelegentliches Auffrischen mit etwas Olivenöl auf einem Blatt Haushaltpapier genügt.